Scala jetzt!

Scala ist cool und man sollte definitv ein weing Zeit investieren, sich damit auseinanderzusetzen. Insbesondere die Möglichkeiten zur Entwicklung paralleler Systeme sind schon recht ansprechend. Selbst wenn man davon absieht, Scala ist einfach nicht so geschwätzig wie Java und deutlich schöner lesbar. Seit Netbeans 6.8 funktioniert das Scala Plugin für die IDE endlich recht gut. (Das Eclipse Plugin war vorher schon gut benutzbar.) Und wenn man nicht gleich am Produktivcode in Scala rumbauen möchte (obwohl das technisch kein Problem wäre, Scala kommt prima mit bestehendem Java Code klar), so sollte man doch wenigstens überlegen, seine Tests in Scala zu schreiben. Das entsprechende Framework ist gerade in der Version 1.0 erschienen und wer nach Blick auf den Code auf der Seite nicht angefixt ist, dem ist nicht zu helfen. 😉

Ab 2.8.x hat Scala auch Unterstützung zu Nested Annotations, so dass auch komplexe (z.B. JPA) Annotationen kein Problem mehr darstellen. Ein sehr gutes Buch zu Scala 2.8 ist bereits online lesbar, die Tage werden kürzer und man sitzt lieber zu Hause – also worauf wartet ihr? Vom Lernen einer neuen Programmiersprache ist noch niemand dümmer aber viele glücklicher geworden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sechs + = 10