Spring vs. Java EE reloaded

Java EE wird immer schlanker. Java EE 5 war schon ausgesprochen angenehm benutzbar durch den Einsatz von Annotationen. Java EE 6 legt noch einmal nach mit interfacelosen Beans. Eine der simpelsten 3 Tier Apps in Java EE 6 hat wohl Adam Bien gebaut. Gleichzeitig ist der EJB Container schlanker geworden und lässt sich jetzt embedded nutzen – also z.B. in Desktopapplikationen oder einfach im war mit deployed für einen reinen Web-Container wie Tomcat.

Es gibt endlose Implementationen des Standards – auch viele im Open Source Bereich. Insbesondere ist die Referenzimplementation Open Source.

Spring hingegen wird scheinbar immer unhandlicher. War Spring schon immer auch Wrapper über Wrapper und somit schon immer ein zusätzlicher Layer auf den man auch gerne mal verzichtet, war Spring gegenüber J2EE doch die bessere alternative. Seit dem Spring kommerzieller geworden ist, scheinen auch die Spring Befürworter langsam etwas skeptisch zu werden und fragen sich „Is Spring still lightweight“. Nebenbei ist Spring nach wie vor kein Standard und es gibt genau eine Implementation. Sieht so aus, als würde Java EE auch für die Spring Anhänger langsam interessanter.

Nachtrag:

In diesem Forum ist eine lustige und sehr emotionale Diskussion zu dem Thema entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


fünf − = 1